GOODBYE MIGRÄNE – Die besten Tipps zur Bekämpfung von Migräne

Rund 8 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Migräne. Dabei sind Frauen häufiger als Männer betroffen.

Typische Symptome sind:

  • Starke Kopfschmerzen, meist pulsierend oder pochend und auf nur einer Kopfseite mit Tendenz zu Übelkeit und/oder Erbrechen.
  • Empfindlichkeit gegenüber Geräuschen, Licht und Gerüchen und eine Verschlimmerung der Beschwerden bei körperlicher Aktivität.
    Um genauer herauszufinden, warum es zu den Attacken kommt, sollten Sie ein „Kopfschmerztagebuch“ führen, in der täglich erfasst wird, wie der Schlaf gewesen ist, wann Sie aufgestanden sind, was Sie gegessen und getrunken haben und wie die emotionale Lage während des Tages war.
  • Häufiger Auslöser ist Stress. Dabei ist eher von psychisch-emotionalem Stress die Rede als von körperlichem Stress. Belastende Momente, die eine erhöhte Aufmerksamkeit, Konzentration und Erwartungsdruck auf den Schulter-Nacken-Bereich bedeuten, sollten genauer unter die Lupe genommen werden.
    Bei häufigen und schon über Jahre andauernden Beschwerden findet man im oberen Halswirbelbereich Blockierungen, die zu einem extremen Stress auf den Vagus-Nerv führen, was Migräne und weitere Beschwerden im Kopfbereich begünstigen.

Unsere Tipps, um Ihre Migräne in Griff zu bekommen

  • Vereinbaren Sie mit einem Osteopathen oder Chiropraktiker einen Termin, um mögliche mechanische Störungen zu lösen!
  • Akupunktur ist auch hier eine gute Hilfe. Gute Erfahrungen gibt es mit der Schädelakupunktur nach Yamamoto!
  • Sorgen Sie für einen gleichmäßigen Schlaf- und Wachrhythmus; auch am Wochenende!
  • Regelmäßige Essenszeiten und Sporttreiben sind essenziell!
  • Trinken Sie stündlich 1 Glas Wasser, um eine Dehydration zu vermeiden.
  • Delegieren Sie einzelne Aufgaben weiter und sagen Sie auch mal „NEIN“!
  • Vermeiden Sie Nahrungsmittel, die den Stress-Nerv aktivieren. Darunter fallen: Koffein, Zucker und Energy-Drinks.
  • Suchen Sie sich täglich ein Highlight, auf das Sie hinarbeiten. Das könnte ein Besuch in der Sauna, ein Treffen mit Freunden, ein heißer Tee mit einem Hörbuch auf der Couch, oder ähnliches sein.

„Kopfschmerzen sind bestimmt auch nur Muskelkater vom Denken“ (Zitat)