MEDITATIONS-ANLEITUNG FÜR ANFÄNGER – Was ist der Sinn und wie funktioniert meditieren?

Meditation wurde in den alten Philosophien als Übung empfohlen, um das spirituelle Wachstum zu fördern, indem sie uns den Zugang zu unserem Inneren erlaubt. Heutzutage steht in erster Linie die körperliche Entspannung im Vordergrund. Bereits 20 Minuten Meditation soll so viel Erholung bringen, wie 3 Stunden Schlaf. Dabei ist Meditation in erster Linie, die Möglichkeit für eine gewisse Zeit nichts zu tun und an nichts zu denken. Den Gedanken loslassen und einfach nur präsent sein, klingt einfach, aber wird für den Ungeübten eine große Herausforderung.

Der Mensch hat in der Minute ungefähr 50 Gedanken. Manche sind bewusst, die meisten unbewusst und eher ohne Belang. Diese Gedanken sind es, die uns permanent beschäftigen und unterschwellig stressen. Bevor die Meditation startet, schreiben Sie sich alles auf, was noch zu erledigen ist, damit Sie wirklich loslassen und entspannen können.

Unsere Tipps, um Ihre tägliche Meditation auszuüben

  • Legen Sie sich bequem auf den Rücken. Dabei sollten die Arme seitlich neben den Körper liegen. Der Kopf kann auf einem Kissen liegen. Eine Decke kann verwendet werden.
  • Die Zungenspitze wird an die leicht raue Stelle am oberen Teil des Gaumens gelegt, gleich hinter der oberen Zahnreihe.
  • Die Atmung erfolgt über die Nase tief in den Unterbauch. Die Atmung wird aber nicht erzwungen, sondern eher beobachtet, so dass nach und nach die tiefe Atmung möglich wird.
  • Die Gedanken, die während der Meditation kommen, sollen nicht festgehalten werden. Um es als Anfänger leichter zu haben, konzentrieren Sie sich auf einen Punkt im Körper, zum Beispiel den Kopf. Atmen Sie dahin und wandern mit der Aufmerksamkeit langsam den Körper hinab.
  • Spüren Sie dabei jede Reaktion Ihres Körpers bewusst. Kribbeln, Wärmegefühl, Wellen, Druck oder anderes können dabei auftreten. Beobachten Sie Ihren Körper weiterhin bis Sie sich selbst im Einklang fühlen und öffnen dann langsam Ihre Augen.
  • Bleiben Sie noch etwas liegen und genießen die innere Ruhe. Spüren Sie in Ihre Extremitäten und atmen Sie tief durch.
  • Trinken Sie nach einer Meditation 1 – 2 Gläser Wasser und versuchen Sie so lange wie möglich Ihren Zustand zu halten.
  • Gerade als Anfänger empfiehlt es sich, diese Übung täglich zu machen, um später auch in stressigeren Situationen schnell das innere Gleichgewicht wieder herzustellen.

 

„Meditation ist das Reinigen des Geistes und Herzens vom Egoismus; durch diese Reinigung entsteht das richtige Denken, das allein den Menschen vom Leid befreien kann.“ (Jiddu Krishnamurti)